PAUSE IN DER HEXENNACHT

01
Mai
2018

Von Newsposter

veröffentlicht in News

0Kommentare

Sonntag und 1. Mai : 6 Punkte für die Erste

II. Mannschaft  unterliegt dem Primus 3:0

Nur die Hexennacht lag zwischen den Spieltagen, trotzdem waren unsere Spieler topfit. Während die II. Mannschaft am 29. April spielfrei war mußte die Erste zwei mal antreten. Gegen die unbequemen Eintrachtler der Nahe Mitte am Sonntag, dominierte Teufelsfels in der ersten Hälfte das Spiel und ging nach zwei tollen Vorlagen von Christoph durch Tore von Alex (23.) und Philipp (38.) mit 2:0 in die Pause, Björn traf noch die Latte (32.) …

In der 2. Hälfte torkelte unsere Elf wie ein angeschlagener Boxer, die Eintracht mit einigen gefährlichen Angriffen, Kevin’s Parade in der 50. verhinderte den Anschlußtreffer, zur Mitte der 2. Halbzeit hatten wir 2 Großchancen, aber das Spiel wirkte nicht souverän, Teamgeist fehlte ! Zehn Minuten vor Spielende, ein geiles Solo von Alex von linksaußen,  passgenau zu Björn, das erlösende 3:0 ….

6:0 gegen Spvgg. Niederwörresbach II

Die Hexennacht gut überstanden, folgte das Spiel gegen den Letzten, undankbar, auch unbequem der Gegner. Aber unsere Mannschaft spielte dominant, auch umständlich, der Gegner ohne große Chancen bei gelegentlichen Kontern, Kevin mit einer Parade in der 36. … Erst fünf Minuten vor der Pause die 1:0 Führung durch Justin, mit einem sehenswerten Solo. Mit Doppelpaßspiel dann Fabi zum 2:0, drei Minuten später .

Die Pause vorbei, noch schwitzt keiner, Freistoß für die Teufelsfelser durch Fabi, Artur mit dem Kopf zum 3:0 (48.). In der 57. Minute spielt Justin einen Foulelfmeter zu Passis Cousin (TW der Gäste) zurück, kein Tor … Das 4:0 durch Björn, wird von Christoph vorgelegt (63.), in der 79. ist Alex allein vorm Tor, aber drei Minuten später macht Flo, nach starker Matze / Philipp Vorbereitung das 5:0. Mit dem Schlußpfiff netzt Fabi, nach herrlicher Flanke von Mo zum 6:0 Endstand …

Die ersatzgeschwächte 2. Mannschaft unterliegt dem Spitzenreiter SG Oberreidenbach glatt mit 3:0. Unschön und unnötig war die harte Gangart der Gäste in der 1. Halbzeit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *